Soldatenwurm – Hermetia illucens

Die Larven von Hermetia illucens, der Schwarzen Soldatenfliege, sind seit Jahren in den USA ein erfolgreiches Futterinsekt und sind nun auch in Deutschland bei uns erhältlich.

Eigenschaften des Soldatenwurm:

Die Beliebtheit der Soldatenwürmer ergibt sich aus ihren idealen Eigenschaften als Futtertier. Durch den hohen Gehalt von Proteinen und Mineralien verhindern Sie Mangelernährung bei Reptilien, Amphibien, Vögeln und Fischen.
Zudem weisen Sie im Gegensatz zu anderen Futtertieren wie Heuschrecken oder Heimchen ein perfektes Verhältnis von Kalzium und Phosphor (2:1) auf, somit wird die Gefahr von Rachitis vermindert.
Die Soldatenwürmer werden im Allgemeinen ohne Umgewöhnungsphase von den insektenfressenden Haustieren angenommen und häufig sogar bevorzugt. 

Lagerung des Soldatenwurm:

Durch Zugabe unserer Weizenkleie (F0118-1) und etwas Wasser können die Larven bei 10-12 °C über mehrere Tage gehalten werden. Dabei sollten die Lagertemperaturen nicht unter 10°C fallen, deshalb sollte im Kühlschrank eine Lagerung im Gemüsefach oder in der Kühlschranktür erfolgen.
Vor dem Verfüttern sollten die Larven etwas wärmer stehen, damit sie wieder aktiv werden. Standen sie über längere Zeit kalt, kann dies einige Zeit dauern.

Die Entwicklungsstadien des Soldatenwurm:

Nach einiger Zeit kann es sein, dass die Soldatenwürmer sich dunkel verfärben. Dann befinden Sie sich im Vorpuppenstadium und nehmen keine Nahrung mehr auf. Werden diese Vorpuppen steif, ist das nächste Stadium erreicht – die Puppe. Aus dieser schlüpft nach ca. 2-3 Wochen die schwarze Soldatenfliege.
Die Soldatenwürmer können in allen Entwicklungsstadien verfüttert werden, allerdings ist die ausgewachsene Fliege nicht mehr so nährstoffreich. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine Verfütterung des Soldatenwurms im Larvenstadium.